Hamburg IV (Süd-Ost)
Menü

Präventionsarbeit kann auch Spaß
und gute Laune machen.

Vorbeugung ist der beste Opferschutz!

Kriminalprävention ist eine Aufgabe für die Gesellschaft insgesamt. Polizei, Verwaltung, Kinder- und Jugendhilfe und andere Akteure müssen an einem Strang ziehen, damit für alle das Risiko sinkt, Opfer von Kriminalität zu werden. Der WEISSE RING bringt dabei wie keine andere Einrichtung die Ideen und Forderungen der Opferhilfe und des Opferschutzes ein.

 

So können Sie vorbeugen

Opferorientierte Kriminalprävention

Kriminalprävention ist eines der Satzungsziele des WEISSEN RINGS. Wir konzentrieren uns dabei auf unsere Kernkompetenz: die Förderung der Opferperspektive.

Ziel unserer Präventionsarbeit ist es, möglichst zu verhindern, dass Menschen (erneut) Opfer von Straftaten werden. Wir wollen das Sicherheitsgefühl stärken, nachhaltige Impulse für die opferorientierte Vorbeugung setzen, Informationen vermitteln und Empathie fördern. Die Erfahrungen aus der Opferhilfe machen unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Experten auf diesem Gebiet.

PRÄVENTIONSAKTIVITÄTEN IM WEISSEN RING

  • Pfoten weg!
  • Sportler setzen Zeichen
  • Schutz vor Cybermobbing
  • Fair Play in der Liebe

Kooperationspartner

Um Straftaten möglichst schon im Vorfeld zu verhindern, ist in vielen Fällen Zusammen­arbeit sinnvoll. So werden besondere Info­materialien, öffentlichkeits­wirksame Aktionen und die Weiter­leitung von Hilfe­suchenden an den jeweils kompetentesten Ansprechpartner möglich.

SIE HABEN FRAGEN ZUM THEMA KRIMINALPRÄVENTION?

Gerne können Sie sich direkt an die Bundesgeschäftsstelle des WEISSEN RINGS wenden:

Doris Rener 
Referentin für Kriminalprävention

Telefon 06131 8308-24
E-Mail rener.doris@weisser-ring.de

Das könnte Sie auch interessieren